Was ist ein Trauma?

Als Trauma bezeichnet man ein Lebensereignis, das die Bewältigungs-möglichkeiten eines Menschen zum Zeitpunkt des Geschehens überfordert.

Sei es, dass die Erfahrung und das Wissen nicht ausreicht um das Erlebte angemessen zu verarbeiten, sei es, dass das soziale Umfeld weder Erklärung noch Trost vermitteln kann. So bleibt das Trauma als psychischer Stressfaktor erhalten.

Der Satz :“die Zeit heilt alle Wunden“ stimmt in diesem Fall nicht, da sich das Trauma durch bewusstes oder unbewusstes Wiedererleben bis zu Jahrzehnten verfestigt.

 

Beispiele von Traumaerfahrungen:

 

  • Bindungsstörung,
  • Vernachlässigung,
  • Gewalt oder sexueller Missbrauch in der Kindheit,
  • Kriegserlebnisse,
  • Akute Gewalterfahrungen (z.B. Amoklauf),
  • Belastende als lebensbedrohend erlebte Ereignisse (z.B. Krankheit, Unfall)